graphic art workimgF

Lutz Schoenherr

„Ich bin die „graphic art work.“

IMG-20130210-00009 Klostergarten1 Kopie    
Jahrgang 1953, nach dem Abitur stand ein Design-Studium in der engeren Auswahl. (Hätte es das damals schon gegeben, wäre ich ein Follower von Victor Vasareli, Marc Chagall, oder Friedensreich Hundertwasser geworden.) Das Leben kam anders, erst Sozialpädagoge, dann Sprachwissenschaftler. Seit 2007 ausschließlich dem künstlerischen Schaffen verpflichtet.
Seit 2009 zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland, Österreich, Schweiz.
Nichts in der Natur ist streng geometrisch, also quadratisch, dreieckig, kreisrund, symmetrisch. Dagegen entspricht alles, was der Mensch erschaffen hat, diesen Grundschemata. Bis auf Ausnahmen, bei denen der Schöpfer dieser Werke dieses Muster bewusst absichtsichtlich durchbricht (z.B. die Architekturvisionen von Friedensreich Hundertwasser). Ausgangspunkt meiner Arbeiten sind fast immer diese von Menschenhand gemachten Basiselemente Kreis (auch Halb- oder Viertelkreis) und Quadrat (auch Teilmengen davon: (symmetrische) Dreiecke), die nach strengen Regeln angeordnet und wiederholt werden. Oder auch nur ein vorgegebenes Linienmuster, das, in unterschiedlicher Kombination, ein mathematisch zu berechnendes Flächenmuster umgrenzt. Durch das Durchbrechen dieses eher technisch orientierten Ansatzes an möglichst wenigen Stellen nähern sich die Ergebnisse meiner Bilder wieder der Natur: es entstehen plötzlich zwei- oder gar dreidimensional wirkende Bilder, aus Flächen werden Räume, statische Flächengestaltung erscheint als bisweilen Schwindel erregende Dynamik. Ausdifferenzierte farbliche Gestaltung verstärkt die unerwarteten Effekte.IMG-20130326-00077 Kopie Aussch Kopie
Assoziationen von Städten oder gar Menschenmengen drängen sich auf. So schließt sich ein Kreis: meine Werke münden wieder in natürlichen Kontexten. So ist es nicht zufällig, sondern geradezu zwingend notwendig, dass alle Bilder „einen Namen“ haben. Bzw. umgekehrt: „o.T.“ kommt bei mir nicht vor.
Internet: www.graphic-art-work.com, www.swwapp.art
Facebook: Lutz Schoenherr (swwapp art)
Instagram: @infoswwapp.art
Eine „Gebrauchsanweisung“ für meine Bilder findest Du hier!

oooo

Lutz Schoenherr, 1953, living and working in Edenkoben, Germany.
Social Scientist and Linguist. Turned into the Arts in the year 2000: Assuming that nothing in nature is purely geometrical – only designs by mankind – I start from here: I use simple forms and re-combine, re-peat, re-colour, re-duce, re-… until paintings or screen prints re-sult in something, that would re-mind you on natural surroundings, landscapes, crowds of people… Or, they just re-main in the graphical sphere. My acrylic paintings usually appear rather large scale (up to 2 x 2 m), screen printing turns out most likely 40 x 40 cm or less. But often: you can combine them: „unique|endless“, for example, may appear with a hight of 40 cm, and a width of 112 m (!).
Internet: www.graphic-art-work.com, www.swwapp.art
Facebook: Lutz Schoenherr (swwapp art)
Instagram: @infoswwapp.art